Entwicklungsstörung bei einem Kaninchenbaby

Kaninchenbaby Emil

Ich beginne einmal mit Emil, dem Kaninchenbaby. Selten bekommt man einen so gut mit Bildern dokumentierten Fall.

Emil und seine Geschwister wurden am 03.07.2015 geboren.

Seine Geschwister entwickelten sich normal, nur Emil blieb zurück, nahm nicht richtig zu, hatte Schwierigkeiten zu schlucken und sein Fell war schlecht ausgebildet und wollte an verschiedenen Stellen nicht wachsen. Insgesamt sah es nicht gut um ihn aus.

Am 05.08.2015 wurde ich hinzugezogen. Ich verordnete homöopathische Globuli in C30, aufgelöst in einem Glas Wasser. Emil sollte am ersten Tag zweimal von dem Mittel bekommen und am nächsten Tag noch einmal und dann warteten wir ab.

Bild 1: 01.08.2015 Einige Tage vor Beginn der homöopathischen Behandlung. Der kleine Emil (oben rechts), nur halb so groß wie seine Geschwister Elvira (unten rechts) und Nero (links).

Bild 2: 01.08.2015 Emils nackter Bauch vor der Behandlung.

Bild 3: 04.08.2015 Emil 1 Tag vor der Behandlung Hier sieht man besonders deutlich wie schlecht Emils Fell noch aussah.

Bild4: 05.08.2015 Tag 1, kurz nach Verabreichung des Mittels. Im Hintergrund sieht man ein jüngeres Halbgeschwisterchen von Emil.

Bild5: 06.08.2015 1 Tag nach homöopathischer Behandlung. Das Fell ist gewachsen.

Bild 6: 06.08.2016 Emils Fell ist im Vergleich zu Bild 3 lückenlos.

Bild 7: 07.08.2015 Im Vergleich: Emil (rechts) neben seiner Schwester Elvira (links). Tag 2 nach der Verabreichung des Mittels.

Bild 8: 15.08.2015 Tag 10 nach der Verabreichung des Mittels. Emil holt immer mehr auf und entwickelt sich nun prächtig

Bild 9: 17.09.2015 6 Wochen nach der homöopathischen Behandlung: Emil strahlt in neuem Glanz. Sein Fell ist ordentlich und lückenlos gewachsen und er steht seinen Geschwistern in nichts mehr nach.

Bild 10: 17.09.2015 Emil mit seiner Schwester Elvira. Beide haben sich zu stattlichen und gesunden Kaninchen entwickelt, sie unterscheidet nun nichts mehr voneinander und Beide bringen fast gleich viel auf die Waage.

Abschließend möchte ich mich noch bei Emils Halterin für die schönen Bilder bedanken!